Nordsee, Wattenmeer, Urlaub, Ferien, Carolinensiel

 

Nordsee, Wattenmeer, Urlaub, Ferien, Carolinensiel

 

Nordsee, Wattenmeer, Urlaub, Ferien, Carolinensiel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schnüffeltipps eines Nordseee-Retrievers

    Ein Insider-Bericht von Danny, unserem “Nordsee”-Retriever

 

seit 2014 gibt es diese Schnüffeltipps in Buchform. Dieses liegt im Ferienhaus zur Ansicht aus. Weitere Einzelheiten auch auf der Facebook-Seite unseres Vierbeiners:

"Danny, der Nordsee-Retriever" oder "Urlaub mit Hund in Carolinensiel"

 

STARK GEKÜRZTE LESEPROBE AUS DEM BUCH : 

Hallo Kumpels,

 

 mal von Hundenase zu Hundenase: Trotz mancher Vorurteile: Das Nordseebad Carolinensiel ist auch für uns Vierbeiner ein angenehmer Urlaubsort. Wir müssen doch nur die Möglichkeiten in Carolinensiel kennenlernen, um uns wohlfühlen zu können. Und genau dazu soll mein Hunde-Reisebericht Euch verhelfen:  

Außerhalb der Saison gibt es keinerlei Probleme für uns, da wir am gesamten Strand herumtoben und buddeln können und uns auch die Wiesen des angrenzenden ausgedehnten Campingplatzes und des Wohnmobilplatzes mit all ihren Kaninchenlöchern zur Verfügung stehen.  

 

Was ist mit unseren Erholungschancen in der Hochsaison? Sind wir doch mal ehrlich: Seit es mit der Saison 2013 den (sehr) kleinen Hundestrand in Carolinensiel gibt,  haben wir doch alles, was wir brauchen. Ich als gestandener Retriever schätze es in der Sommerhitze, schlicht im Sand in der Sonne oder im Schatten des Strandkorbes liegen zu können, während meine Menschen im Strandkorb sitzen. Platt im Sand liegen, von gigantischen Hundekuchen träumen und den Sandkörnchen zusehen, die ich mit der Nase wegpuste, ist für mich das Größte. So kann ich geduldig darauf warten, bis das Wasser sich zurücktraut. Bei der Sommerhitze habe ich doch keine Lust,  in der Gegend herumzurennen. (Machen meine Menschen bei Hitze doch auch nicht!)  Während Herrchen und ich bei dieser Gelegenheit nach netten Weibchen Ausschau halten, finde ich am Hundestrand genügend andere liebe Menschen, die Langeweile haben, wo ich mir meine Streicheleinheiten holen kann oder wo ich Leckerchen abstauben kann. Mein Herrchen schaut übrigens dankbar und zieht seinen Bauch ein, wenn ich dank meines Talentes den Kontakt zwischen Herrchen und Weibchen aufbaue. Und irgendwo am Strand sitzen bestimmt irgendein kleiner Kevin oder eine kleine Chantal im Sand und schlecken Eis. Da lohnt es sich, sich anzupirschen und im richtigen Moment die Chance zu nutzen. Ihr wisst doch: Entweder das Eis fällt zufällig herunter, so dass ich es dann ergattern kann oder ich kriege das Hörnchen ab, weil ich so “Süüüss” gucke oder das Eishörnchen findet auf andere, etwas nachdrücklichere Weise sein Ziel in meiner Schnauze. Außerdem finde ich am Hundestrand immer geneigte Artgenossen, die gerne mit mir gemeinsam die Schuhe unserer Herrchen oder Frauchen sezieren oder je nach Temperament schlicht verbuddeln.  

 

Für unsere täglichen Geschäfte treffen wir  uns gerne auch mit einheimischen Artgenossen zu einer kleinen Runde teilweise an der Harle entlang: Vom Ferienhaus Dumont  geht es zunächst nach links die paar Meter über die Königsberger Straße bis zur Ecke Seeburger Weg. Dort schnüffeln wir dann nach rechts (schöne grüne Seitenstreifen links und rechts) bis zum Ende am Wendehammer. Hier treffen wir häufiger das gepflegte, gut duftende Pudelweibchen mit seinem distinguierten älteren Frauchen. Unsere Pfoten führen uns dann von diesem Wendehammer über einen Fußweg zur Umgehungsstraße und dann nach rechts an der Umgehungsstraße entlang um das Feld herum. Links und rechts des asphaltierten Fußweges am Feld entlang sind schöne breite begrünte Seitenstreifen. Die Straße ist 2009 neu erbaut worden und so verlangen die dort gepflanzten, noch recht kleinen Büsche nach regelmäßigen flüssigen Düngergaben. Da helfe ich doch bei jeder Schnüffelrunde gerne so 10 – 20 mal aus. Unaufmerksame Menschen haben hier leider manchmal irgendwelche Häufchen vergessen zu beseitigen. Da solltet Ihr mal ein Auge drauf haben, dass Eure Menschen die Kotbeutel, die man dort an der Ecke des Seeburger Weges kostenlos aus einem Spender ziehen kann, auch einsetzen. Jedenfalls finden wir hier genug Geruchsinformationen, die wir zum Wohlfühlen brauchen. Der Weg an der Umgehungsstraße führt uns dann bis zur Brücke über die Harle. Empfehlenswert ist es, vor der Brücke nach rechts abzubiegen, an der Umspannstation und der dazugehörigen blauen Halle vorbei. Achtung, dort steht dann ein Schild, dass Hunde angeleint werden sollten. Ich habe hier aber noch nie Hunde gesehen, sondern nur Artgenossen. Von Artgenossen steht auf dem Schild jedenfalls nix drauf. Sicherheitshalber gilt es, unsere mitlaufenden Menschen von diesem Schild abzulenken, denn hier beginnt der eigentlich interessante Teil für uns selbstbewusste freilaufende Vierbeiner an der Harle entlang. Hier gibt es das eine oder andere Kaninchen oder auch die eine oder andere Ente im Gestrüpp, wo wir mal den Rüden raushängen lassen können. Vor Übermut am Harlerand muss ich allerdings warnen: Am (steilen) Gewässerrand sind zur Uferbefestigung Holzpflöcke eingeschlagen. Gerät man darüber ins Wasser, ist es schwer, wieder an Land zu kommen und es ist doch peinlich, wenn uns bei dieser Gelegenheit die Enten auslachen. Mit Menschenhilfe kommen wir jedenfalls wieder an Land. Der weitere Weg an der Harle entlang führt dann zur Ortsmitte, wo wir wahlweise an einem kleinen Fußweg rechts am Pflegeheim vorbei (Hier wohnen auch freundliche einheimische Vierbeiner!) oder dann über die Bahnhofstraße nach rechts über den Parkplatz der Sparkasse/des Pflegeheimes wieder zurück zur Königsberger Straße und damit zum Ferienhaus Dumont gelangen.  

 

Ein anderer Vierbeinertipp für eine sehr kurze Schnüffelrunde ist ein kleiner Feldweg am Ortsrand: Unsere Menschen fahren uns sicher gerne durch den Ort an der Mühle vorbei in westlicher Richtung. (Für Kompassunkundige: Richtung Neuharlingersiel). Nach Passieren der Mühle unmittelbar am Ortsende, noch vor der Einmündung in den Verteilerkreis…. (da wohnt auf der linken Straßenseite im letzten Haus übrigens “Henry”, ein äußerst netter, schnüffeliger friesischer Artgenosse.)… Aber zurück zu meinem Schnüffeltipp: Also noch vor dem Verteilerkreis befindet sich rechts ein Feldweg, vorne an der Ecke eine kleine Trafostation.  Sollte das Gittertor zum Feldweg geschlossen sein: Eine Umgehungsmöglichkeit ist eingerichtet. Hier gibt es keinen Anliegerverkehr, so dass wir eine Viertelstunde in Richtung Deich strolchen können. Wie an einer Allee finden wir hier links und rechts Baumreihen, die zum Beschnüffeln und Markieren einladen. Am Ende des Weges direkt am Deich befindet sich dann wieder ein Gittertor, wo für uns nach den  Menschen- Vorschriften der Weg enden muss und wir – eigentlich- wieder zurückmüssen. Für Hin- und Rückweg haben wir insgesamt etwa eine knappe halbe Stunde zur Verfügung, um ausreichend zu markieren und andere wichtige Geschäfte zu erledigen.  

 

Zuletzt noch ein Hinweis zur Verpflegung: Der EDEKA-Markt um die Ecke beim Ferienhaus Dumont ist zwar mit Hundefutter gut bestückt und verfügt auch – für die Allergiker unter uns - über Leckerchen aus 100 % Fleisch ohne Getreide- oder sonstige Zusätze (die hängen an der Stirnseite des Hundefutterregals).  Ganz gut ausgestattet ist das Geschäft Fressnapf  in Wittmund. (Harpertshausener Straße 4, 26409 Wittmund) Die 13 km von Carolinensiel nach Wittmund legen Eure Menschen nämlich gerne zurück, weil Frauchen nur darauf gewartet hat, wieder einmal einen Grund zum Shoppen zu finden. Im Fressnapf könnt Ihr Eure gute Nase beweisen: Die Dosen mit dem 100 % Fleisch-Futter befinden sich vom Eingang rechts voraus (Leider im oberen Regal)  

 

Übrigens: für die Artgenossen, die empfindlicher und/oder auch anspruchsvoller sind: Ich bevorzuge den Barf-Laden "DogKing" in Esens, Jever Straße 26.  

Und wenn Euer Herrchen gerne shoppen geht: Im großen Hagebaumarkt in Wittmund findet ihr die gut bestückte Hundefutterabteilung links vor der Gartenabteilung. 


(Wie gesagt, viele weitere Schnüffeltipps findet Ihr in meinem Buch, das im Ferienhaus ausliegt)

Na dann, guten Urlaub  und schreibt mir Eure Erfahrungen gerne ins Gästebuch. 

Euer Danny (der “Nordsee”-Retriever)


Copyright: Ralf Dumont

Ferienhaus Dumont, Wattenmeer, Carolinensiel
Schnüffeltipps eines Nordsee-Retrievers
Nordsee, Ostfriesland,  Carolinensiel, Urlaub
die ideale Urlaubslektüre

 

Ferienhaus Dumont, Wattenmeer, Carolinensiel
Ein Reisebericht über Carolinensiel aus Hundesicht

 

Carolinensiel, Wattenmeer, Urlaub mit Hund, Ferien

 

Nordsee, Wattenmeer, Urlaub, Ferien, Carolinensiel